Inhalt



  • Metro 2033

    Die Handlung von Metro 2033 (Spiel) des Ukrainischen Entwicklers 4A Games basiert auf dem gleichnamigen Roman des russischen Autors Dmitri Gluchowski aus dem Jahr 2007, weicht aber an einigen Stellen von der Handlung ab. So wird beispielsweise im Roman deutlich weniger geschossen.
    Die Erde wurde in einem nicht näher bekannten Atomkrieg verwüstet. In Moskau haben sich die wenigen Überlebenden in das große U-Bahn-Netzwerk gerettet, die Oberfläche ist nur mit Gasmaske betretbar. Durch die atomare Strahlung gibt es eine Facette von Mutanten, welche die Metrostationen überfallen. Aber nicht nur Mutanten, sondern auch Banditen, Kommunisten und Faschisten bevölkern die Metro. Dazu existieren noch die geheimnisvollen „Schwarzen“, welche die Menschen in den Wahnsinn treiben können.
    Der Spieler spielt den 20-jährigen Artjom, der aufbricht, um der Bitte eines Stalkers namens Hunter nachzukommen, eine Person namens Miller in der Metrostation Polis zu finden. Der Spieler durchquert verlassene Tunnel, die vereiste Oberfläche und teils zivilisierte bzw. teils überrannte Stationen. Die Menschen der Metro verzweifeln durch die Überfälle und durch das Auftretten der „Schwarzen“, die einmal als Homo novus beschrieben werden. Oftmals wird der Protagonist mit den "Schwarzen" konfrontriert, wobei diese aber (im Gegensatz zum allgemeinen Auftreten) dem Spieler eher in visionsähnlichen Zwischensequenzen das Leben retten.

    Allerdings sind manche Veränderungen an der Story meiner Meinung nach zugroß und es wird zuviel einfach gestrichen, denn die Spielzeit beträgt nur 5-6 Stunden ohne Multyplayer (ist nicht vorhanden).
    Allerdinds bieten diese 5-6 Stunden feinste Shooterunterhaltung die ich jedem Empfehlen kann.



  • Metro 2033

    Die Handlung von Metro 2033 (Spiel) des Ukrainischen Entwicklers 4A Games basiert auf dem gleichnamigen Roman des russischen Autors Dmitri Gluchowski aus dem Jahr 2007, weicht aber an einigen Stellen von der Handlung ab. So wird beispielsweise im Roman deutlich weniger geschossen.
    Die Erde wurde in einem nicht näher bekannten Atomkrieg verwüstet. In Moskau haben sich die wenigen Überlebenden in das große U-Bahn-Netzwerk gerettet, die Oberfläche ist nur mit Gasmaske betretbar. Durch die atomare Strahlung gibt es eine Facette von Mutanten, welche die Metrostationen überfallen. Aber nicht nur Mutanten, sondern auch Banditen, Kommunisten und Faschisten bevölkern die Metro. Dazu existieren noch die geheimnisvollen „Schwarzen“, welche die Menschen in den Wahnsinn treiben können.
    Der Spieler spielt den 20-jährigen Artjom, der aufbricht, um der Bitte eines Stalkers namens Hunter nachzukommen, eine Person namens Miller in der Metrostation Polis zu finden. Der Spieler durchquert verlassene Tunnel, die vereiste Oberfläche und teils zivilisierte bzw. teils überrannte Stationen. Die Menschen der Metro verzweifeln durch die Überfälle und durch das Auftretten der „Schwarzen“, die einmal als Homo novus beschrieben werden. Oftmals wird der Protagonist mit den "Schwarzen" konfrontriert, wobei diese aber (im Gegensatz zum allgemeinen Auftreten) dem Spieler eher in visionsähnlichen Zwischensequenzen das Leben retten.

    Allerdings sind manche Veränderungen an der Story meiner Meinung nach zugroß und es wird zuviel einfach gestrichen, denn die Spielzeit beträgt nur 5-6 Stunden ohne Multyplayer (ist nicht vorhanden).
    Allerdinds bieten diese 5-6 Stunden feinste Shooterunterhaltung die ich jedem Empfehlen kann.



  • [pre:qzl5yc68][/pre:qzl5yc68]

    Das potenzial der geschichte is ja anscheinend ganz gut, aber die entwickler haben wohl nicht alles da rausgeholt. Ber hört sich trotzdem ganz gut an :multikiller:



  • Hey THX,

    hab noch nie etwas von dem Spiel gehört. Bin gestern im MeidaMarkt daran vorbei gelaufen aber hab echt k.a. gehabt.

    Lohnt sich das Game? dann würd ich mir des mal holen weil das was du geschrieben hast klingt echt spannend.

    #Erinnert mich irgendwie an Hellgate London (fals das jemand kennt)

    [url]
    http://www.zoomwallpapers.com/data/medi ... 3PM774.jpg[/url]

    (zum download XD)



  • ob es sich lohnt kommt echt auf den Pris an
    hab es jetzt für 29 bekommen und find mehr ises auch net wert :ugly:
    aber echt nur wegen der Spielzeit ansonsten gleich mit z.b. cod 4 :multikiller:



  • Bei MTV GameOne meinten die, dass das Leveldesign teilweise verwirrend wäre, sodass man unter Umständen immer im Kreis läuft :lol:



  • So hier mal ein Paar Screenshots die die Grafikqalität des Spieles darstellen

    zu den Levels, größtenteils echt gut und logisch allerdings ein paar mal echt zum verzweifeln :sauer:



  • Ich hab gehört, dass die Waffenpräzision ziemlich schlecht sein soll. stimmt das?



  • Ich hab die GameOne-Folge auch gesehn, und da hamm die gezeigt, dass die Charaktere dich teilweise nicht angucken, wenn sie mit dir reden, das is irwie leicht kacke, oder?



  • kann eigentlich net klagen
    wie in jedem anderen Shooter auch gewohntes zielen und schießen mit der maus
    durchaus präzise^^ :multikiller:

    @sniperbox
    kommt teilweise daher das du dich während der gespräche bewegen kannst
    stört aber vorallem die atmosphäre


 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu MyTechZone 2 verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.