Story



  • [pre:o98d6lwu][/pre:o98d6lwu]

    In Assassin's Creed geht es um einen Barkeeper namens Desmond, welcher von einer modernen Templer-Organisation entführt wird, damit er mithilfe einer faszinierenden Maschine namens Animus in die Vergangenheit reist, um das Leben seines Vorfahren Altair nocheinmal zu erleben um die restlichen Teile des Edensplitter, einem Artefakt zur Massenhypnose, zu finden.

    Zu Beginn des Spieles hat Richard Löwenherz gerade die Hafenstadt Akkon von den Sarazenen zurückerobert. Der Spieler startet in den Ruinen von Salomons Tempel, wo sich die Bundeslade befindet, allerdings bestreitet die Hauptperson Altaïr deren Echtheit. Mit Hilfe dieser Ausgangsbasis bereiten sich die Kreuzfahrer darauf vor, nach Süden zu marschieren. Ihr Hauptziel ist Jerusalem, das sie im Namen der Kirche zurückerobern wollen. Allerdings beherrscht derzeit Saladin, Anführer der Sarazenenarmee, die Stadt. Gedemütigt durch Richards Sieg bei Akkon wird er diesem nicht erlauben, ihn erneut zu erniedrigen. Die Sarazenen formieren sich bei den Ruinen der Festung Arsur mit der Absicht, den Überfall der Kreuzfahrer abzuwehren und sie daran zu hindern, nach Jerusalem zu gelangen.

    Wegen dieser Maßnahme ist der Rest des Heiligen Landes weitgehend ungeschützt. Während sich Richard und Saladin bekämpfen, erkennen die sich nun unbeobachtet fühlenden Statthalter in den verlassenen Provinzen die Chance, ihre Machtpositionen zu festigen. Ausbeutung, Manipulation und Provokation prägen das Bild.

    Nachdem die Liquidierung des Templerführers Robert de Sable und die Wiederbeschaffung des Templerschatzes scheitern, fällt Altaïr in Ungnade und wird zum Novizen degradiert. Al Mualim, der Anführer der Assassinen, bietet ihm die Möglichkeit an, sich von seiner Schande zu befreien und seinen Rang wiederzuerlangen. Dafür muss Altaïr neun Personen ermorden, die für die erbitterten und sich ausweitenden Kampfhandlungen infolge des Kreuzzuges verantwortlich zu sein scheinen, um so ein Zeitalter des Friedens einzuläuten. Dabei lässt sich jede dieser Missionen in die Abschnitte Erkundung, Attentat und Flucht gliedern. Die potentiellen Opfer sind historische Personen aus der Zeit der Kreuzzüge. Je weiter sich der Spieler in der Geschichte fortbewegt, desto mehr gelangt er hinter die dunklen Machenschaften einer geheimen Verschwörung. Im Rahmen des Spiels bereist Altaïr Jerusalem, Damaskus und Akkon. Auch Masyaf, die Bergfestung der Assassinen, die Kreuzfahrerstadt Arsur und eine alle Orte verbindende ländliche Gegend names Königreich stellen Spielorte der Handlung dar, die sowohl zu Fuß als auch zu Pferd zu erkunden sind.

    Auf seinem Weg entdeckt Altaïr, dass seine Zielpersonen von mehr als nur der puren Lust an persönlichem Vorteil getrieben sind. Sie sind Mitglieder des Templerordens, einer Gruppe ähnlich den Assassinen, welche nach einer neuen Weltordnung strebt. Nachdem Altaïr alle neun Templer umgebracht hat, stellt sich heraus, dass auch Al Mualim ein Templer und nun der alleinige Besitzer des Edensplitters ist. Obwohl Al Mualim mit dessen Hilfe Altaïr manipulieren kann, gelingt es diesem, seinen Meister zu töten und den Edensplitter an sich zu nehmen. Dieser zeigt auf einer Art Hologramm die Fundorte der restlichen Edensplitter.

    Als Desmond den Animus verlässt, will ihn Professor Vidic beseitigen. Die Mitarbeiterin Lucy Stillman verhindert dies, indem sie den eventuellen zukünftigen Nutzen von Desmond bei der Bergung der Artefakte hervorhebt. Desmond ist nun auch in der Lage das Adlerauge zu nutzen und sieht im Gebäude von Abstergo diverse Zeichen und Sätze. Zudem weist Lucy nun die blaue Aura einer Verbündeten auf. Zusammen mit weiteren früheren Anzeichen (fehlender Ringfinger an der linken Hand, mysteriöse E-Mails) lässt dies darauf schließen, dass auch sie zu den Assassinen gehört.

    Also wer gerne mit altmodischeren Waffen wie Messern und Schwertern kämpft, sollte Assassin's Creed auf jeden Fall mal spielen. Denn das Game macht nicht nur fun, man kann auch ganz nebenbei noch was über die Geschichte des dritten Kreuzzugs lernen.



  • [pre:o98d6lwu][/pre:o98d6lwu]

    In Assassin's Creed geht es um einen Barkeeper namens Desmond, welcher von einer modernen Templer-Organisation entführt wird, damit er mithilfe einer faszinierenden Maschine namens Animus in die Vergangenheit reist, um das Leben seines Vorfahren Altair nocheinmal zu erleben um die restlichen Teile des Edensplitter, einem Artefakt zur Massenhypnose, zu finden.

    Zu Beginn des Spieles hat Richard Löwenherz gerade die Hafenstadt Akkon von den Sarazenen zurückerobert. Der Spieler startet in den Ruinen von Salomons Tempel, wo sich die Bundeslade befindet, allerdings bestreitet die Hauptperson Altaïr deren Echtheit. Mit Hilfe dieser Ausgangsbasis bereiten sich die Kreuzfahrer darauf vor, nach Süden zu marschieren. Ihr Hauptziel ist Jerusalem, das sie im Namen der Kirche zurückerobern wollen. Allerdings beherrscht derzeit Saladin, Anführer der Sarazenenarmee, die Stadt. Gedemütigt durch Richards Sieg bei Akkon wird er diesem nicht erlauben, ihn erneut zu erniedrigen. Die Sarazenen formieren sich bei den Ruinen der Festung Arsur mit der Absicht, den Überfall der Kreuzfahrer abzuwehren und sie daran zu hindern, nach Jerusalem zu gelangen.

    Wegen dieser Maßnahme ist der Rest des Heiligen Landes weitgehend ungeschützt. Während sich Richard und Saladin bekämpfen, erkennen die sich nun unbeobachtet fühlenden Statthalter in den verlassenen Provinzen die Chance, ihre Machtpositionen zu festigen. Ausbeutung, Manipulation und Provokation prägen das Bild.

    Nachdem die Liquidierung des Templerführers Robert de Sable und die Wiederbeschaffung des Templerschatzes scheitern, fällt Altaïr in Ungnade und wird zum Novizen degradiert. Al Mualim, der Anführer der Assassinen, bietet ihm die Möglichkeit an, sich von seiner Schande zu befreien und seinen Rang wiederzuerlangen. Dafür muss Altaïr neun Personen ermorden, die für die erbitterten und sich ausweitenden Kampfhandlungen infolge des Kreuzzuges verantwortlich zu sein scheinen, um so ein Zeitalter des Friedens einzuläuten. Dabei lässt sich jede dieser Missionen in die Abschnitte Erkundung, Attentat und Flucht gliedern. Die potentiellen Opfer sind historische Personen aus der Zeit der Kreuzzüge. Je weiter sich der Spieler in der Geschichte fortbewegt, desto mehr gelangt er hinter die dunklen Machenschaften einer geheimen Verschwörung. Im Rahmen des Spiels bereist Altaïr Jerusalem, Damaskus und Akkon. Auch Masyaf, die Bergfestung der Assassinen, die Kreuzfahrerstadt Arsur und eine alle Orte verbindende ländliche Gegend names Königreich stellen Spielorte der Handlung dar, die sowohl zu Fuß als auch zu Pferd zu erkunden sind.

    Auf seinem Weg entdeckt Altaïr, dass seine Zielpersonen von mehr als nur der puren Lust an persönlichem Vorteil getrieben sind. Sie sind Mitglieder des Templerordens, einer Gruppe ähnlich den Assassinen, welche nach einer neuen Weltordnung strebt. Nachdem Altaïr alle neun Templer umgebracht hat, stellt sich heraus, dass auch Al Mualim ein Templer und nun der alleinige Besitzer des Edensplitters ist. Obwohl Al Mualim mit dessen Hilfe Altaïr manipulieren kann, gelingt es diesem, seinen Meister zu töten und den Edensplitter an sich zu nehmen. Dieser zeigt auf einer Art Hologramm die Fundorte der restlichen Edensplitter.

    Als Desmond den Animus verlässt, will ihn Professor Vidic beseitigen. Die Mitarbeiterin Lucy Stillman verhindert dies, indem sie den eventuellen zukünftigen Nutzen von Desmond bei der Bergung der Artefakte hervorhebt. Desmond ist nun auch in der Lage das Adlerauge zu nutzen und sieht im Gebäude von Abstergo diverse Zeichen und Sätze. Zudem weist Lucy nun die blaue Aura einer Verbündeten auf. Zusammen mit weiteren früheren Anzeichen (fehlender Ringfinger an der linken Hand, mysteriöse E-Mails) lässt dies darauf schließen, dass auch sie zu den Assassinen gehört.

    Also wer gerne mit altmodischeren Waffen wie Messern und Schwertern kämpft, sollte Assassin's Creed auf jeden Fall mal spielen. Denn das Game macht nicht nur fun, man kann auch ganz nebenbei noch was über die Geschichte des dritten Kreuzzugs lernen.



  • Klingt nach nem geilen Game. Ich hab nur mal n paar Ausschnitte davon gesehen. Werd ich mir bei Gelegenheit zulegen^^

    Ganz nebenbei: PRINCE OF PERSIA RUELS!!!



  • Danke für den Beitrag :danke:

    Ich habe Assasins Creen zur Hälfte durhcgespielt, hänge aber da ich die englische Verison hab en bisschen an manchen Passagen :mrgreen:
    Das Game ist richtig geil weil man sich frei in der Umgebung bewegen kann! Nervig find ich die zwischensequenzen wo du außerhalb von ANIMUS aggieren musst.
    Laaangweilig :mrgreen: Für jede Minute außerhalb von Anmius muss bei mir ein Templer sterben :sauer: :sauer: :sauer:

    Templer sind Spezialeinheiten die überall auf der Karte verstreut sind. sie sind sehr stark aber mit den richtigen Schlagcombos bekommt man die klein!

    Assasins Creed ist ein tolles Spiel und wen man einmal auf der Kupfel in Jerusalem steht, vergisst man das Gamefeeling nie



  • guter Beitrag
    hab das spiel auch durch,muss allerdings sagen das es nach einer weile seine faszination verliert.
    Da jeder auftrag heißt geh in die stadt sprich mit dem stadtassassinen, mach 3-4 nebenaufträge und meuchle zum schluss den stadtassi :sauer:
    aber für unter 10 euro kann ich es nur jedem empfehlen der das Mittelalter mag
    wer allerdings keinen bock auf immer das gleiche hat dem empfehle ich mount&blade :ugly:



  • Und hat schon jemand Erfahrung mit Assasins Creed 2?
    Soll nämlich auch geil sein =)



  • jup hab ac 2 schon durch und hatte auch vor mal ein forum aufzumachen
    ist schon gut aber übernimmt schwächen des vorgängers :ugly:



  • Hört sich ja nich so toll an



  • cooles Spiel!



  • cool, echt! Danke für den Beitrag !!!



  • unglaublich das das noch niemand geschrieben hat o_O

    nagut dann mach ichs jetzt

    tl:dr


Log in to reply
 

Looks like your connection to MyTechZone 2 was lost, please wait while we try to reconnect.