Images brennen mit Nero



  • ~Nero~

    Das Brennprogramm Nero ist eigentlich etwas zu wuchtig, um damit nur Images zu brennen, aber es kann ja auch einiges mehr. Dieses Tutorial beschreibt, wie mit Nero Images gebrannt oder erstellt werden. Nero ist mit einem Kaufpreis von rund 80 Dollar auch noch sehr teuer, aber bei vielen CD-Brennern liegt eine registrierte Kopie von Nero Burning Rom bei und es wird deshalb auch häufig verwendet.

    Nach dem Download der sperrigen 30 MB Datei erfolgt eine unkomplizierte Installation, die nach wenigen Klicks auf "weiter" schnell erledigt ist. Nach der Installation findet man im Nero Ordner im Startmenu eine NeroSmartStart.exe, die für den Umgang mit Images jedoch nicht wirklich hilfreich erscheint. Einen Ordner tiefer findet sich das eigentliche Programm, Nero Burning Rom. Nach einem Klick auf diese Datei gelangt man in folgendes Programmfenster:

    Um Images zu erstellen hält Nero seinen Image-Rekorder bereit. Diesen Image-Rekorder kann man im oberen Pop-Up Menu anwählen und er verhält sich prinzipiell wie jeder andere Brenner auch. Er spuckt eben keine CDs aus, sondern Images. Am linken Rand kann das CD-Format gewählt werden: Audio, Video in VCD oder SCVD, MP3 oder Daten.

    Jetzt sollte die gewünschte CD mit Daten bestückt werden und dann reicht ein Klick auf das markierte "Brennen!" Symbol und das Image kann geschrieben werden. Es erscheint noch einmal das Anfangsfenster nur steht der Reiter auf Brennen. Ein Druck auf Brennen oben rechts startet den Vorgang.

    Als nächstes fragt Nero automatisch nach dem Dateinamen des zu erstellenden Images. Es stehen zwei Formate zur Verfügung: *.nrg - ein Nero-Format und *.iso - das allgemeine Image-Format. Ein Klick auf "Speichern" lässt die Anwendung automatisch starten.

    Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, teilt Nero dies durch ein Pop-Up mit und die Datei liegt am gewählten Ort beriet. Jetzt sind alle Daten der CD in einer einzigen Datei festgehalten und die dienen Quasi als Master für spätere Kopievorgänge.

    Andersherum geht es gleichermaßen simpel. Nero erkennt drei Arten von Images, der beiden Typen, die Nero auch selbst erstellen kann, *.iso und *.nrg. Dazu kommt ein drittes, das aus zwei Teilen besteht: *.bin *.cue. Diese Dateien findet man häufig bei Filesharern für Filme. Hierbei beinhaltet die .bin Datei alle Daten der CD und die .cue verwaltet lediglich die Struktur. Mit einem Klick auf diese *.cue Datei öffnet sich Nero automatisch in dem vorgestellten Fenster und sofern die passende *.bin Datei in dem selben Ordner liegt, findet Nero diese auch und verbindet beide Dateien zu einer CD.

    Bei den beiden anderen Formaten beinhaltet die einzelne Datei das komplette Image. Um diese Images jetzt zu brennen muss lediglich der Image Rekorder durch einen richtigen Brenner ausgetauscht werden. In dem Pop-Up am oberen Rand muss, bevor das Brennen Symbol angeklickt wird der richtige Brenner ausgewählt werden.

    Ist der Brenner gewählt schaltet das Programm von "Images erstellen" um auf "Images brennen". Mit einem Klick auf Brennen startet der Brennvorgang und es muss nu noch die Geschwindigkeit je nach Brenner eingestellt werden und es geht los. Brennen!



  • ~Nero~

    Das Brennprogramm Nero ist eigentlich etwas zu wuchtig, um damit nur Images zu brennen, aber es kann ja auch einiges mehr. Dieses Tutorial beschreibt, wie mit Nero Images gebrannt oder erstellt werden. Nero ist mit einem Kaufpreis von rund 80 Dollar auch noch sehr teuer, aber bei vielen CD-Brennern liegt eine registrierte Kopie von Nero Burning Rom bei und es wird deshalb auch häufig verwendet.

    Nach dem Download der sperrigen 30 MB Datei erfolgt eine unkomplizierte Installation, die nach wenigen Klicks auf "weiter" schnell erledigt ist. Nach der Installation findet man im Nero Ordner im Startmenu eine NeroSmartStart.exe, die für den Umgang mit Images jedoch nicht wirklich hilfreich erscheint. Einen Ordner tiefer findet sich das eigentliche Programm, Nero Burning Rom. Nach einem Klick auf diese Datei gelangt man in folgendes Programmfenster:

    Um Images zu erstellen hält Nero seinen Image-Rekorder bereit. Diesen Image-Rekorder kann man im oberen Pop-Up Menu anwählen und er verhält sich prinzipiell wie jeder andere Brenner auch. Er spuckt eben keine CDs aus, sondern Images. Am linken Rand kann das CD-Format gewählt werden: Audio, Video in VCD oder SCVD, MP3 oder Daten.

    Jetzt sollte die gewünschte CD mit Daten bestückt werden und dann reicht ein Klick auf das markierte "Brennen!" Symbol und das Image kann geschrieben werden. Es erscheint noch einmal das Anfangsfenster nur steht der Reiter auf Brennen. Ein Druck auf Brennen oben rechts startet den Vorgang.

    Als nächstes fragt Nero automatisch nach dem Dateinamen des zu erstellenden Images. Es stehen zwei Formate zur Verfügung: *.nrg - ein Nero-Format und *.iso - das allgemeine Image-Format. Ein Klick auf "Speichern" lässt die Anwendung automatisch starten.

    Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, teilt Nero dies durch ein Pop-Up mit und die Datei liegt am gewählten Ort beriet. Jetzt sind alle Daten der CD in einer einzigen Datei festgehalten und die dienen Quasi als Master für spätere Kopievorgänge.

    Andersherum geht es gleichermaßen simpel. Nero erkennt drei Arten von Images, der beiden Typen, die Nero auch selbst erstellen kann, *.iso und *.nrg. Dazu kommt ein drittes, das aus zwei Teilen besteht: *.bin *.cue. Diese Dateien findet man häufig bei Filesharern für Filme. Hierbei beinhaltet die .bin Datei alle Daten der CD und die .cue verwaltet lediglich die Struktur. Mit einem Klick auf diese *.cue Datei öffnet sich Nero automatisch in dem vorgestellten Fenster und sofern die passende *.bin Datei in dem selben Ordner liegt, findet Nero diese auch und verbindet beide Dateien zu einer CD.

    Bei den beiden anderen Formaten beinhaltet die einzelne Datei das komplette Image. Um diese Images jetzt zu brennen muss lediglich der Image Rekorder durch einen richtigen Brenner ausgetauscht werden. In dem Pop-Up am oberen Rand muss, bevor das Brennen Symbol angeklickt wird der richtige Brenner ausgewählt werden.

    Ist der Brenner gewählt schaltet das Programm von "Images erstellen" um auf "Images brennen". Mit einem Klick auf Brennen startet der Brennvorgang und es muss nu noch die Geschwindigkeit je nach Brenner eingestellt werden und es geht los. Brennen!


 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu MyTechZone 2 verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.